Artikel mit dem Tag "konferenz"



19. Juni 2017
Das 63. bundesweite Gedenkstättenseminar "Ausstellungsnarrative und Bildungsarbeit zu NS-Täterschaft" in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, 22.-24. Juni 2017

22. November 2016
Enrico Heitzer, Günter Morsch, Robert Traba, Katarzyna Woniak (Hrsg.) Von Mahnstätten über zeithistorische Museen zu Orten des Massentourismus? Gedenkstätten an Orten von NS-Verbrechen in Polen und Deutschland, ISBN 978-3-86331-325-8, 19.00 € Reihe Forschungsbeiträge und Materialien der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Band 18 Unter grundsätzlich unterschiedlichen Ausgangsbedingungen entstand in Polen, in der DDR sowie der Bundesrepublik Deutschland nach 1945 eine Vielzahl von...

15. November 2016
Im Kontext des 70. Jahrestags des Endes des Nürnberger Hauptprozesses im Jahr 2016 und aktuell geführter Debatten über das weitgehende Scheitern der nachkriegsdeutschen Justiz bei der Verfolgung der Täter lohnt sich eine Retrospektive und Reflexion der Geschichte der ersten NS-Prozesse sowie deren Folgen für spätere Aktivitäten auf diesem Feld. Ein Jahr nach der Nürnberger Urteilsverkündung hielt das sowjetische Militärtribunal der Garnison Berlin vom 23. Oktober bis zum 1. November...
08. November 2016
Vom 16. bis 22. Oktober 2016 fand die inzwischen jährlich durchgeführte Internationale Sommeruniversität für Nachwuchswissenschaftler*innen „Die Lehren des 20. Jahrhunderts: Erinnerung an den Totalitarismus in Museen, an Gedenkstätten, Archiven und modernen Medien in Russland und Deutschland“ in Moskau und Perm/Ural statt. Organisiert wird dieses außergewöhnliche Forum für Nachwuchswissenschaftler*innen von der Friedrich-Ebert-Stiftung Moskau, dem Petersburger Dialog, dem Russischen...

14. September 2016
Ein Schäferhund des Zolls an der deutsch-deutschen Grenze 1984 Vincent Kitts / DoD photo, USA ID: DAST8512349 / Public Domain

27. September 2015
Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung in Moskau und Perm Anfang September 2015 äußern sich in einem Video der "Novaya Gazeta" kritisch zum Zustand des Gedenkens in der Gedenkstätte "Perm 36". In Anschluss daran finden sich die Übersetzungen von zwei zentralen Ausstellungstexttafeln der neuen Ausstellungen der Gedenkstätte, an denen die Ausrichtung des veränderten Narrativs sehr deutlich wird.

Nakanunie.ru vom 07.09.2015 'Das Forum unter der Patronage von Subkow bereitet eine Provokation vor:  "Euer Perm - wie ein faschistisches Konzentrationslager"'
13. September 2015
Wenn man vom Portal NAKANUNE.RU kritisiert wird, das maßgeblich an einer stalinistisch anmutenden Kampagne gegen die Gedenkstätte „Perm 36“ beteiligt ist, hat man wohl etwas richtig gemacht. Angeblich bereiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer deutsch-russischen Tagung für Nachwuchsforscher eine Provokation vor. Wir sollen, glaubt man der Autorin Anna Smirnowa, geplant haben, die Botschaft zu verbreiten, dass die ehemalige Haftanstalt "Perm 36" "wie ein faschistischen...

08. September 2015
Von Alexander Walther, Europäisches Kolleg Jena. Das 20. Jahrhundert und seine Repräsentationen, Friedrich-Schiller-Universität Jena Im Januar 2015 hatte die Fraktion der Alternative für Deutschland im Thüringer Landtag mit einer geplanten Kranzniederlegung in der Gedenkstätte Buchenwald für Aufsehen gesorgt. Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, zugleich bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, wollte...

08. September 2015
Tagungsbericht zu einer von mir maßgeblich mit organisierten Tagung von Thomas Irmer, Berlin Anlässlich des 70. Jahrestages von Kriegsende und Befreiung befasste sich die vom in Berlin ansässigen Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften und der Gedenkstätte Sachsenhausen ausgerichtete Tagung mit der Arbeit von Gedenkstätten und Museen zur NS-Zeit in beiden Ländern. In fünf Panels diskutierten 18 ReferentInnen über die Rolle von authentischen Orten,...
12. Juni 2015
Vom 11.-13. Juni 2015 fand in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen und dem Collegium Hungaricum eine Tagung über polnische und deutsche NS-Gedenkstätten statt. Es kooperierten das Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften Berlin und die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen (Download des Programms).

Mehr anzeigen